Zwischen Kultur und Tradition in Südsardinien

suedsardinien-02Die große Fülle an Naturschönheiten der Küste weckt seit geraumer Zeit das touristische Interesse an Südsardinien und der Provinz von Cagliari. Die Orte dieser Gegend sind inzwischen in ganz Europa, wenn nicht weltweit ein Begriff: Costa Rei, Villasimius, der Poetto, Santa Margherita di Pula, Chia und Porto Pino. Bei einem Aufenthalt in dieser Landschaft kann man sich von der Schönheit eines Meeres überzeugen, das bis heute von den Folgen der Umweltverschmutzung verschont geblieben ist. Man kann die ausgedehnten Strände bewundern, die bizarren Klippen und die sanft abfallende Wassertiefe. Die Küste hat aber auch Zeugnisse menschlicher Gegenwart aus jedem Zeitalter zu bieten, angefangen bei den antiken Küstenorten Nora und Bithia, die es uns dank den bis zu den heutigen Tagen erhalten Überresten ermöglichen, die phönizische-punische und die römische Kultur kennenzulernen oder die vielen Küstentürme (von Torre Chia bis Cala Regina, von Cala Pira bis Porto Corallo), die zur Verteidigung vor den Barbareneinfällen errichtet wurden.

suedsardinien-01

Im Landesinnern ist die Insel wieder sie selbst, die echte Insel mit ihren Sitten und ihrer Gastronomie, mit ihren Traditionen und ihrer Geschichte der geheimnisvollen Nuraghenkultur, welche aus Sardinien ein Unikat des gesamten Mittelmeerraumes macht, mit ihrem unzähligen, zylindrischen Steintürmen genannt Nuraghen. Und eben aus diesem Grunde sollte der Besucher, der die Provinz auch jenseits ihrer bunten Oberflächlichkeit kennenlernen will, unbedingt auch das Landesinnere und die traditionelle Feste besuchen. Auf diese Weise kann er ungeahnte Eindrücke sammeln und Menschen kennenlernen. Dafür eignen sich am besten die Monate in der Nebensaison, von April bis Juni und von September bis Oktober. Die Campingplätze in der Provinz Cagliari haben aus diesem Grund ein reichhaltiges Angebot entwickelt und bieten das Programm „Atme die Traditionen“-Rundreisen für Campingreisende zwischen Kultur und Tradition in Südsardinien. Es beinhaltet eine große Anzahl von Veranstaltungen, um das Gebiet kennenzulernen: Ausflüge mit dem Mountainbike oder zu Pferd, Kochkurse und Weinverkostungen, Wanderungen in der Natur oder Kulturausflüge, Tauchgänge oder Flüge, typische gastronomische Abendessen und traditionelle Tanz- und Musikveranstaltungen. Dazu kommen Führungen in eine faszinierende und suggestive Welt und vieles mehr. Das Rahmenprogramm „Atme die Traditionen“, mit einem Programm von Veranstaltungen, die von den Campingplätzen organisiert werden, zusammen mit den traditionelle Festen, wird den Urlaubern die wahre Seele einer außergewöhnlichen Insel nah bringen.

Highlights in der Provinz Cagliari:
Cagliari Stadt: Die alte Stadt und die unterirdische phönizische Zisterne, am 1. Mai das Fest von Sant’Efisio in Cagliari, der Strand von Poetto und die Flamingos bei den Salinen von Molentargius, Mitte September in Selargius die Hochzeit in der Tradition von Selargius und das Museumsdorf in San Sperate. Aufenthalt bei Camping Pini e Mare Loc. Is Mortorius Quartu Sant‘Elena, der Platz ist ganzjährig geöffnet und hat im Programm auch Ausflüge mit dem Kleinflugzeug und Mountainbike.

Sehenswert bei Costa del Sud – Teulada und Pula:
Der Strand von Chia, die Grotte „Is Zuddas“ und die Winzergenossenschaft von Santadi, die alte Römerstadt Nora, Capoterra, die Naturoase des WWF mit Wanderwegen und am 3. Mai das Fest von Sant’Efisio in Nora. Campingplätze: Camping Porto Tramatzu Loc. Porto Tramatzu bei Teulada. Der Campingplatz bietet u. a. auch ein besondere Abendessen mit sardischen Menüs, Camping Flumendosa Loc. Santa Margherita di Pula in Pula und Camping Torre Chia Loc. Chia in Domus de Maria und Camping Cala d‘Ostia Loc. Santa Margherita di Pula in Pula.

Sehenswürdigkeiten bei Villasimius – Costa Rei – Muravera – Villaputzu:
Der Seepark von Capo Carbonara und Villasimius, Costa Rei und die Klippe „Scoglio di Peppino“, das Naturschutzgebiet „Sette Fratelli“ und seine Wanderwege, im April das Zitrusfrüchte-Fest in Muravera, die Fisch- und Muschelzuchtanlage von Muravera, die Winzergenossenschaft von Castiadas, der rote Nuraghenkomplex von Orroli und die Hinkelsteine von Goni.

Campingplätze:
Camping Spiaggia del Riso Loc. Campulongu bei Villasimius, Camping Capo Ferrato Loc. Costa Rei bei Castiadas/Muravera, Villaggio Turistico Piscina Rei Loc. Piscina Rei bei Costa Rei Muravera, Camping Le Dune Loc. Piscina Rei bei Costa Rei Muravera, Camping Porto Pirastu Loc. Capo Ferrato bei Muravera, Residence Club Camping 4 Mori Loc. Is Perdigonis SS.125 Km. 58 bei Muravera, Camping Torre Salinas Loc. Torre Salinas bei Muravera, Limone Beach Village Resort Loc. Cala Sinzias bei Castiadas und Camping Porto Corallo Loc. Porto Corallo bei Villaputzu.

Die ausführlichen Platzdaten der hier genannten Campingplätze sowie vieler weiterer Plätze auf Sardinien finden Sie im ECC-Campingführer.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.